Übersicht
Die Service-Gebühr wird vom Urlauber bezahlt, wenn dieser Buchungen über HomeAway-Websites vornimmt. Diese Gebühr dient zur Kostendeckung für den Betrieb der Website sowohl für Urlauber als auch Vermieter. Die Betriebskosten für HomeAway beinhalten unter anderem die Vereinfachung sicherer Transaktionen, Entwicklung unserer Produkte und Services sowie die Bereitstellung eines Rund-um-die-Uhr-Kundenservice.  Zudem profitieren Urlauber von der Mit-Vertrauen-Buchen-Garantie, wenn sie über HomeAway buchen und bezahlen.
 
Bezahlung der Gebühr
Die Urlauber bezahlen die Service-Gebühr beim Buchen über den sicheren HomeAway-Zahlungsvorgang. Die Karte wird erst mit der Service-Gebühr belastet, sobald die Buchung akzeptiert wurde. Die Service-Gebühr entspricht einem Prozentsatz des Gesamtbetrags für die Reservierung, ausschließlich Steuern und erstattbare Gebühren. Die Service-Gebühr liegt für die meisten Buchungen zwischen 5 und 12%, kann jedoch je nach Reservierung auch höher oder niedriger sein. Der Prozentsatz kann sich von Zeit zu Zeit ändern.

Andere Objektgebühren
Die Service-Gebühr hindert den Vermieter nicht daran, seine eigenen Mietpreise und Gebühren (z. B. für Haustiere, Reinigungsdienste oder Wartung) festzulegen. Wir empfehlen jedoch, klar erkennbare Namen für Gebühren festzulegen, die sich von der Service-Gebühr unterscheiden, um Verwirrung zu vermeiden. Die Service-Gebühr ist ein zusätzlicher Betrag, der von HomeAway zur Buchungssumme hinzugefügt wird.

Erstattung der Gebühr
Der Vermieter hat nicht die Möglichkeit, die Service-Gebühr zu verringern oder zu erlassen. Die Service-Gebühr kann nur erstattet werden, wenn ein Vermieter die Funktion Erstattung bei Storno im Vermieterbereich nutzt. Wenn dem Urlauber jedoch alle Zahlungen erstattet wurden, aber die Reservierung nicht storniert wurde, wird die Service-Gebühr nicht erstattet.

Steuerliche Auswirkungen
Vermieter sind nicht verpflichtet, irgendwelche mit der Service-Gebühr in Verbindung stehenden Steuern zu erlassen. Umsatz- und Gebrauchssteuern sowie Steuern für vorübergehende Doppelbelegung sind nur für den zum Anmieten der Unterkünfte an den Objektvermieter gezahlten Betrag fällig. Wo dies laut lokalen Bestimmungen erforderlich ist, wird auf die Service-Gebühr eine Mehrwertsteuer erhoben.